Banner: Eckis Gästebuch
Neuer Eintrag ins Gästebuch

Textänderung oder -löschung mit Zugangscode


Am 14. Mai 2021 19:42 schrieb Jan Kappetijn:
Lieber Eckehard Es ist schade, dass Du die "Wissenschaftsreisen" abgeben mußt. Ich habe nicht viele Reisen mitgemacht. Am Besten/Interessantesten waren die, wobei Du alleine zuständig warst. Die Reise nach Genf zum Beispiel habe ich in guter Erinnerung. Ich möchte übrigens altersbedingt inzwischen die Fernreisen aus der Ferne betrachten. Vielen Dank für die schönen Reisen. Jan Kappetijn

Am 11. Mai 2021 18:56 schrieb Sigrid Meissen:
Lieber Ecki, Dir haben wir viele unvergessliche Reiseeindrücke zu verdanken. Zum ersten Male lernten wir uns auf der Indienreise 1995 kennen und schätzen. Sie bleibt ein wunderschönes Erlebnis in eine exotische anmutende Welt. Die totale Sonnenfinsternis hat uns sehr bewegt. Die Unterkunft in einem Zelt auf dem Gelände des Duke von Dundlod. Auch die Reise zu den bedeutenden Sternwarten im Westen der USA ist ein Schatz der Erinnerung. Die Observatorien in Arizona und Kalifornien brachten mir die bedeutenden Astronomen des 20. Jahrhunderts eindrücklich näher. Mit all deinen Reisen hast Du den ungezählten Reiseteilnehmern nicht nur eine grosse Bereicherung beschert, sondern Dir selbst ein ausgezeichnetes Denkmal gesetzt. Sei herzlich gedrückt und dankbar gegrüsst.

Am 6. April 2021 19:24 schrieb Ernst-Reinhold Mewes:
Lieber Ecki, Die Reisen mit Dir waren, um es mit den Worten und im Sinne von Stefan Zweig zu sagen, Sternstunden in meinem Leben. Dies waren zugleich auch im wahrsten Sinne des Wortes S T E R N stunden! Dafür sage ich Dir von ganzem Herzen DANKE! Du warst und bleibst gern gesehener Gast in unserem Haus Ragna und Reinhold

Am 27. März 2021 16:10 schrieb Jan van der Lip:
Lieber Eckehard ! In seiner Eigenschaft als Gründer und Vorsitzender der ArGe "Astronomie&Philatelie" seit 1977 hatte Ecki sich schon vor seinen weltweit ausgedehnten Sofi- und anderen Reisen um themenbezogene Besichtigungen bemüht. Seine individuell geprägten Reisen waren stets bestens organisiert verbunden mit einem erhellenden Lerngewinn. So hatte mich meine erste Reise nach China 1993 nachhaltig bewegt, die auch von einem chin. Philatelisten und Astronomie-Prof. mitgestaltet worden war und später zusammen auch mit meiner Frau eine nachdenklich stimmende Reise an prägende Orte des Ersten Weltkrieges u.a. nach Verdun 2018.Für alle erlebten Details Herrn Eckehard Schmidt hier zu danken reicht der Platz nicht hin, deshalb lagerte ich den Dank an ihn gestern in einem Brief an ihn aus. Mit dankbaren Grüßen an ihn und alle ehemaligen Mitreisenden Jan van der Lip

Am 7. Februar 2021 22:40 schrieb Roland und Ingrid Gröber:
Lieber Ecki, mit großem Bedauern haben wir gehört, dass Du nach 30 Jahren die Wissenschaftsreisen nicht mehr organisieren willst. Obwohl es irgendwann zu erwarten war, ist es doch sehr schade, da sich Deine Reisen doch in manchen Punkten von den üblichen Pauschalreisen unterschieden. Wenn meine Aufzeichnungen richtig sind, dann haben wir an mindestens 13 Reisen, einschließlich der Wiedersehenstreffen, teilgenommen. Zwar waren unsere Reisen weniger die großen und weiten Reisen zu den Sonnenfinsternissen, aber auch die kleinen und nahen Reisen waren immer ein Gewinn, vorbildlich organisiert und trotzdem flexibel und auf Deine Kunden abgestimmt. Wir erinnern uns sehr gerne daran, wenn wir in den alten Bildern und Unterlagen blättern. Wir wünschen Dir für Deine Zukunft alles Gute und dass Du, soweit es die Umstände zulassen, Deine private Wünsche und Ziele noch erfüllen kannst. Vor allem aber wünschen wir Dir Gesundheit und schöne Erinnerungen an Deine Reisen. Wir hoffen, dass wir uns auf der einen oder anderen Tagung wieder einmal treffen.

Am 15. Januar 2021 17:40 schrieb Gerhard Pompe:
Hallo Eckehard, leider habe ich nur an zwei Sonnefinsternis-Reisen (Osterinsel/Chile und Australien) teilgenommen - aber ich war jedesmal von der hervorragenden Organisation und der qualifizierten Leitung der Reisen begeistert. Dafür jetzt nochmal meinen herzlichsten Dank an alle die daran beteiligt waren. Die gewonnenen Erfahrungen und Eindrücke werde ich nie vergessen. Schade dass es diese Reisemöglichkeit in der Form nun nicht mehr gibt. Ich wünsche Dir und allen anderen Beteiligten und auch den Reiseteilnehmern, die sich vielleicht noch an mich erinnern, alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit - das ist das Wichtigste! Viele Grüße aus Gotha Gerhard Pompe PS: Dankeschön an Jan van der Lip für die (leider nicht sehr erfreuliche) Nachricht über den derzeitigen Stand!

Am 30. Dezember 2020 23:03 schrieb Rainer Kruse:
Lieber Ecki, ich möchte mich für die vielen Reisen, die ich mit Dir gemacht habe, bedanken. Die Sonnenfinsternisse konnten bis auf eine Ausnahme sehr gut beobachtet werden. Auch die archäologischen Reisen fand ich sehr interessant. Die Reisen haben mir viele neue Informationen gebracht, und ich habe durch die Reisen und Wiedersehenstreffen viele nette Leute mit gleichen Interessen kennen gelernt.

Am 24. Dezember 2020 10:59 schrieb Ulrich Görze:
Lieber Ecki, Schade, das war meine erste Reaktion. Aber nach den 30 Jahren und angesichts dieser Pandemie ist es vielleicht auch ein guter Zeitpunkt aufzuhören. Seit Beginn deiner angebotenen Reisen 1990 nach Finnland war ich immer von deiner ruhigen, übersichtlichen Art sehr begeistert, mit vielen schönen Erlebnissen und durch deine vielen Kontakte eröffneten deine Reisen oft Türen, die sonst zu waren. Ich wünsche Dir alles Gute, insbesondere Gesundheit – und falls Du mal einen Reisepartner suchst – rufe an!

Am 22. Dezember 2020 12:22 schrieb Meinrad Emser:
Lieber Ecki, nach 30 Jahren wird es Wissenschaftsreisen in der jetzigen Form nicht mehr geben. Schade! Du warst der Organisator und Reiseleiter zu wissenschaftlichen Instituten, zu Sternwarten und Sonnenfinsternissen, zu archäologischen Stätten und Ausgrabungen, zu Museen und Ausstellungen in Deutschland, dem europäischen Ausland und weltweit. Dank deiner Kontakte zu Wissenschaftlern und Forschern konnten deine Mitreisenden an Vorträgen und Führungen in sonst nicht öffentlich zugänglichen Forschungseinrichtungen teilnehmen. In kleinsten und größeren Gruppen lernten wir die Welt fernab des Massentourismus kennen. Das jährliche Wiedersehenstreffen zum 1. Advent war neben dem interessanten wissenschaftlichen Besuchsprogramm eine gute Gelegenheit einmal im Jahr alte Reisebekannte zu treffen und sich auszutauschen. Das alles wird mir fehlen. Dir wünsche ich für die Zukunft nach Corona die nötige Gesundheit für private Reisen und die Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen.

Am 20. Dezember 2020 12:46 schrieb Joe T.:
Hallo Ecki, es ist 4. Advent im langweiligsten Jahr der letzten Jahrzehnte. Es gab keine Reisen! Das war irgendwie ein wesentlicher Faktor in meinem Reiseleben seit 1996 mit dir. Ich danke dir dafür herzlichst, und hoffe, dass wir uns 2021 doch mal treffen können. Bis dahin ein geruhsames Weihnachtsfest und liebe Grüße von Andrea und mir.

Am 19. Dezember 2020 18:44 schrieb Klaus Meissen:
Lieber Eckehard, seit mehr als 30 Jahren bereitest du sorgfältig Reisen in alle Welt vor und begleitest diese dann mit deiner gut vorbereiteten Führung. Ich bin erst 1995 auf deine Reisen aufmerksam geworden und habe dadurch meine erste erfolgreiche totale Sonnenfinsternis erlebt. Danach habe ich auch in kleinster Gruppengröße mit dir viele weitere Reisen unternommen. Besonders erwähnenswert ist die hohe Flexibilität vor Ort und die überaschenden Erweiterungen durch deine guten Kontakte überall hin. Nun hast du entschieden, keine weiteren Gruppenreisen mehr zu veranstalten. Wenn es keinen Nachfolger gibt, der die von dir vorgezeigten Möglichkeiten in Zukunft fortführt, ist das ein erheblicher Verlust für uns alle. Ich wünsche dir alles Gute für die weitere Zukunft und soweit wie möglich Gesundheit, um nach den Beschränkungen durch Corona wenigstens noch geruhsame private Reisen machen zu können.