1. EURO-Umrechnungskurse

In einigen Ländern, so zeigt die Reiseerfahrung, gibt es an den Kassen neben der aktuellen Preisauszeichnung in EURO eine zusätzliche Preisangabe in alter Währung. Das führt gelegentlich zu Irritationen. Deshalb hier zur Information die EURO-Umrechnungskurse der an der EURO-Währung beteiligten Länder:

LandWährungRateseit
EuropaEUR1,0001. Januar 2002
BelgienBEF40,33991. Januar 2002
DeutschlandDEM1,955831. Januar 2002
EstlandEEK15,64661. Januar 2011
FinnlandFIM5,945731. Januar 2002
FrankreichFRF6,559571. Januar 2002
GriechenlandGRD340,7501. Januar 2002
IrlandIEP0,7875641. Januar 2002
ItalienITL1936,271. Januar 2002
LettlandLVL0,70281. Januar 2014
LitauenLTL3,4411. Januar 2015
LuxemburgLUF40,33991. Januar 2002
MaltaMTL0,4293001. Januar 2008
NiederlandeNLG2,203711. Januar 2002
ÖsterreichATS13,76031. Januar 2002
PortugalPTE200,4821. Januar 2002
SlowakeiSKK30,1261. Januar 2009
SlowenienSIT239,6401. Januar 2007
SpanienESP166,3861. Januar 2002
ZypernCYP0,5852741. Januar 2008

Plus die drei assoziierten Kleinstaaten Monaco, San Marino und Vatikan.

2. Währungsrechner im Internet

Viele Zeitungen und Reiseveranstalter haben Währungsrechner auf ihren Internetseiten. In der Regel sind es Verlinkungen. Am häufigsten wird zur Reisebank verlinkt. Online gibt es ein Verzeichnis über alle Zweigniederlassungen dieser Bank, Infos u.a. über Reiseschecks und Geldtransfer, Reiseangebote, Länderinformationen passend zu der ausgewählten Währung u.v.m. Nachteil am Währungsrechner ist, dass nur ein einzelner Geldbetrag eingegeben werden kann.

Einen Währungsrechner bietet auch der Verband der Banken. Dessen Homepage bietet den Vorteil, dass der Interessent zusätzlich allgemeine Tipps zum Thema Geld und Urlaub erhält: Währungsrechner

Beispiel Reisekasse: Wie wird die Reisekasse am besten zusammengestellt? Kreditkarte oder Bankkundenkarte, Reiseschecks, Bargeld oder alles zusammen? Auf den richtigen Mix kommt es gerade bei der Reisekasse an. Denn mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Reisezahlungsmitteln, aus denen man wählen kann. Mit der richtigen Zusammenstellung ist die Reisekasse günstig, bequem und vor allem sicher. Dabei sollte sich ein Urlauber nie nur auf ein Zahlungsmittel verlassen: viel besser ist die richtige Mischung, die je nach Urlaubsland oder auch eigenen Zahlungsvorlieben variieren kann.

3. Was uns der EURO bedeutet

Seit dem 1. Januar 2002 sieht der Inhalt unserer Geldbeutel recht international und bunt aus, obwohl die Vorderseite der Münzen mit den acht möglichen Wertangaben zwischen 1 Cent und bis zu 2 EURO völlig identisch sind. Die Rückseite lohnt den Blick des Reisenden. Typische Reiseziele treffen aufeinander wie das Brandenburger Tor in Berlin, der St.-Stephans-Dom in Wien oder das Kolosseum in Rom.

Friedlich vereint liegen auch die kultur-astronomischen Themen nebeneinander im Portemonnaie:
Die Göttin Venus begegnet uns nicht nur als Planet, sondern auf einem italienischen 10-Cent-Stück nach einem Original-Leinwandgemälde als "Geburt der Venus" von Botticelli.

Sloweniens 50 Cent Münze präsentiert den Berg Triglav, der größte Berg Sloweniens mit 2.864 m unterhalb des Sternbildes des Krebses (Slowenien wurde im Juni 1991 unabhängig).

Eine finnische 20-Euro-Silbermünze, am 20.10.2010 erschienen, thematisiert "Kinder und Kreativität - Jenseits des Horizonts". Die Vorderseite zeigt einen Jungen, der einen Mond in seinen Händen hält, rechtsseitig die Sternbilder Löwe und Waage. Die Rückseite zeigt eine Mondlandschaft mit menschlichen Fußabdrücken sowie eine Erdkugel mit blau eingefärbten Meeren und der Europa-Karte.

Deutschland stellte erstmals eine Münze her, die aus Metall und Kunststoffkomponenten besteht. Die Darstellung ist so gewählt, dass im Zentrum die Kontinente erscheinen, umgeben von dem bläulich schimmernden Kunststoffring. Der äußere Ring zeigt das Weltall. Die Randinschrift trägt das Motto der 5 Euro-Sammlermünze, erschienen am 14.4.2016: Blauer Planet Erde. Im Zahlungsverkehr darf sie nur in Deutschland verwendet werden.

Dem Sternbild Orion sieht ein Bilderkennungsmuster auf den EURO-Banknoten so ähnlich, dass der Entwickler kreativ das künstliche Wort EURion-Konstellation schuf. Das Muster soll die Fälschung der Bankknoten durch kopieren oder drucken verhindern.

Albert Einstein und seiner Relativitätstheorie widmet die belgische Münze in 2016 eine 100 Euro und eine 50 Euro Ausgabe.