Wappen von Nizza Nürnbergs Partnerstadt seit 1985
Glasgow
Schottland (GB)


Die Astronomie fällt im Straßenbild von Glasgow nicht auf. Zu sehr überdeckt die Stadtarchitektur die astronomischen Bauten. Und wer im Straßenverzeichnis die "Observatory Road" findet und ihr folgt, geht leer aus: Die Sternwarte, zu der die "Observatory Road" führte, existiert nicht mehr. Die Universitätssternwarte befindet sich heute auf dem Campus der Universität selbst.

Die Anfänge der Universitätssternwarte gehen bis ins Jahr 1757 zurück. Die erste Sternwarte entstand in Dowhill, im Südosten des Universitätsgeländes, und wurde Macfarlane Observatorium genannt nach Alexander Macfarlane, einem Händler in Jamaica, der eine Sammlung astronomischer Instrumente hinterließ.

Nach rund 70 Jahren holte die starke Industrialisierung und das Wachstum der Stadt Glasgow die Sternwarte ein und erschwerte die Arbeit so sehr, das 1841 eine neue Sternwarte am westlichen Ende von Dowanhill errichtet wurde, Meilen weit von der zentralen Stadtlage entfernt.

Aber auch diese Sternwarte erlebte das Schicksal ihrer Vorgängerin. In 1939 wurde eine neue Sternwarte errichtet. Aber damit nicht genug, eine nun mehr vierte Sternwarte entstand 1969. U.a. erhielt sie auch Radioteleskope. In den späten 1980er Jahren gründete man eine Außenstation und verlegte dort hin das 0,5 m Teleskop an den besseren Beobachtungsplatz in den Kilpatrick Hills weit außerhalb der Stadt.