Astro-
Trotter

Informationen über Wissenschaftsreisen
Nr. 19 - Juli 2012 - ISSN 1615-7435

Zukunft auf dem Cerro Armazones - Riesenteleskop E-ELT

Zweimal besuchten wir die Sternwarte der Universität von Antofagasta: 1999 und 2003. Dort ist es nun mit der Stille vorbei. Vorbereitende Arbeiten finden statt, die zum Bau des größten Teleskops der Welt führen sollen. Die Europäische Südsternwarte (ESO) beschloss, auf dem Cerro Armazones das Riesenteleskop zu bauen, Projektname E-ELT (European Extremely Large Telescope).

Observatorium Cerro Armazones 1999

Zufällig fiel die Entscheidung nicht. Bereits bei der Suche nach dem besten Standort des Very Large Telescope zählte der Cerro Armazones zu den überprüften Standorten, bis die ESO sich für den Paranal als Bauplatz entschied. Beide Gipfel, Armazones und Paranal, befinden sich im gegenseitigen Blickfeld. Nach den vier Stück 8-m-Teleskopen des Paranals wird es auf dem Armazones einen Hauptspiegel mit 39,3 m Durchmesser geben, der aus rund 1000 sechseckigen Segmenten zusammengesetzt sein wird.

Higgs-Boson gefunden

Nach über 30jähriger Suche ist das berühmt gewordene Higgs-Partikel gefunden worden - abschließende Untersuchungen laufen zurzeit. Während unserer Reise im vergangenen Jahr nach CERN (siehe Menüpunkt "Bildergalerie" auf der Homepage von Wissenschafts-reisen.de) spielte das Teilchen einen wichtigen Gesprächsgegenstand. Klare Hinweise darauf hatte der neue, 27 Kilometer lange Beschleunigerring LHC, schon geliefert.

Das Higgs-Boson gibt den Bausteinen des Kosmos ihre typische Masse. Benannt ist das Boson nach dem schottischen Physiker Peter Higgs, der es in den 1960er Jahren formuliert hatte.

Wissenschaft auf der dOCUMENTA (13)

Während der zehnten documenta, im Jahre 1997, trafen wir uns in Kassel. Umgeben von Kunst und Kultur zeigten wir beim Wiedersehenstreff schwerpunktmäßig die Reisebilder aus den USA.

Diesjährig sind wieder Versuche auf der documenta zu bestaunen, Wissenschaft und Kunst zu verbinden. Der Künstler Konrad Zuse ist mit seinen Bildern vertreten - auch mit seinen Computern (Wir sahen diese in der Zuse-Ausstellung in Hünfeld bzw. Paderborn während unserer Mathematik-Reise 2008). Im Planetarium des Astronomisch-Physikalischen Kabinettes der Kasseler Orangerie inszeniert Jeronimo Voss mit den ältesten noch erhaltenen Projektoren und astronomischen Dias aus dem 19. Jh. und unterlegt sie mit politischen Texten aus der Zeit der Pariser Kommune.

Der Meteorit El Chaco wurde 1962 von einem Bauern entdeckt, der sein Feld pflügte. Das Bruchstück einer größeren Eisenmasse wiegt 1998 Kilo. Im Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz wurde El Chaco in zwei Hälfte geteilt: der eine Teil steht im Planetarium Buenos Aires, der andere im Smithonian Institution in Washington.

Meteorit El Chaco
3D-Bild

Die Wiedervereinigung der Teile sollte auf der dOCUMENTA (13) stattfinden, ein Künstlerprojekt der Argentinier Faivovich und Goldberg. Doch das Projekt scheiterte. Ein eiserner Würfel auf dem Friedrichsplatz ersetzt das Original.

Meteoritersatz dOCUMENTA (13)


"Lernen, ohne zu denken, ist eitel;
denken, ohne zu lernen, gefährlich."

Konfuzius (551 v. Chr.-479 v. Chr.)


Reisetermine

8. September 2012
Astronomiemesse in Villingen-Schwenningen (7. AME 2012)
Wissenschaftsreisen informiert an seinem Stand über neue Reiseziele

14. September - 16. September 2012
Archäologie in der Landschaft um Pegnitz, Altmühl und Donau
Die Glaubenswelt der Bronzezeit, Kelten und Römer. Besuch am Limes,
Römerschatz in Weißenburg, Archäologie- und Keltenmuseum in Manching, Fundort des Goldhutes von Ezelsdorf-Buch, Naturhistorisches Museum Nürnberg

25. Oktober - 28. Oktober 2012
Mittelalterliche astronomische Großuhren - VI. Internationales Symposium Rostock
Zur Geschichte der astronomischen Monumentaluhren an der Ostseeküste, insbesondere zum 540. Jahrestag der Erwähnung der Rostocker Uhr

7. November - 18. November 2012
Erlebnisreise Australien - totale Sonnenfinsternis - Natur und Rotes Zentrum
Eine Gruppenreise mit den Schwerpunkten Sydney, Rotes Zentrum, Natur um Palme Cove / Cairns

30. November - 2. Dezember 2012
Traditioneller Wiedersehenstreff am ersten Advent von Reiseteilnehmern und Interessierten
Wir treffen uns in Freiburg/Breisgau. Astronomisches Rahmenprogramm.

8. Dezember - 23. Dezember 2012
Baktun - Ende des Maya-Kalenders
Am 21. Dezember 2012 endet angeblich die Zeitrechnung der einst mächtigen Maya-Hochkultur. Unsere astronomisch ausgerichtete Mexiko-Reise widmet sich u.a. dem "Weltuntergangskalender" und den astronomischen Kenntnissen der Mayas.

Februar 2013
Unterm Polarlichtoval
Reise nach Norwegen und Finnland zu Polarlichtbeobachtungen.

April 2013
Raumfahrtküste - der Südosten der USA
Schwerpunkt liegt bei Besichtigungen raumfahrttechnischer Anlagen. Reiseverlängerung zum Radioteleskop Arecibo

Mai 2013
Nach China - der Kultur und der Astronomie wegen
Besuchen Sie eine bedeutende Kultur der Menschheitsgeschichte, Faszination eines sich entwickelnden Landes mit vielen Forschungszentren und Brennpunkten der Astronomie.

Juni 2013
Archäoastronomische Themenfahrt nach Schweden
Käseberga, Kivik, Oland-Insel, Gotland: Von der Steinzeit bis zu den Wikingern

Juli 2013
Von Padua bis Rom und zum Neutrinoteleskop Gran Sasso
Italienische Astronomie

September 2013
CERN - Genf
Besichtigungen CERN, Wissenschaftshistorisches Museum Genf, Sternwarte Genf, Museen

29. November - 1. Dezember 2013
Traditioneller Wiedersehenstreff am ersten Advent von Reiseteilnehmern und Interessierten
Ort wird noch festgelegt.

Folgende Reisethemen stehen auch auf der gewünschten Reiseliste, aber noch ohne Datum: Botanische Gärten Südenglands und Astronomie im Süden Großbritanniens; Moskau-Novosibirsk-Baikalsee; Nördlinger Ries; Energiereise; Südafrikanische Sternwarten.

Eintägige Fahrradtour im Rahmen einer östlichen Ruhrgebietsreise.
Mehrtägige Fahrradtour auf der Megalithroute im Emsland / Osnabrücker Raum.

Bei einigen der vorne genannten Reisen besteht für Sie Gelegenheit, gestaltend einzugreifen, da die Planung noch nicht abgeschlossen ist. Teilen Sie uns Ihre Termin- und Reisewünsche mit.

Bitte lassen Sie sich schon jetzt unverbindlich vormerken!
Ausführliche Informationen anfordern: Kultur-Astronomie & Wissenschaftsreisen, Eckehard Schmidt
Telefon 0911-4720978, Mobil 0171-5482230
Postanschrift: Postfach 4616, 90025 Nürnberg
Besuchsadresse (bitte Termin vereinbaren): Neuendettelsauer Str. 22, 90449 Nürnberg
www.wissenschaftsreisen.de
 
Nutzen Sie die Online-Möglichkeiten auf der Homepage:
Bestellen Sie den E-Mail-Informationsdienst
Reise-Online-Buchung
Mehr Wissen - gewinnen Sie Reisegutscheine beim Monatsquiz
Lesen Sie unsere Reiseberichte, Bildergalerien oder Reisearchive
Neues aus Wissenschaft und Forschung
Kaufen Sie ein im Wissenschaftsladen
Sammeln Sie mit uns - nutzen Sie
www.astronomie-und-philatelie.de