Astronomie auf Briefmarken
im Sonnenfinsternis-Jahr 2006


Sonderausstellung vom 4. März - 29. Juni 2006 im Planetarium Nürnberg

Briefmarkenblock: Verlauf totale Sonnenfinsternis

Briefmarkenblock: Entstehung von Sonnen- und Mondfinsternissen

Vor 300 Jahren

ereignete sich die letzte totale Sonnenfinsternis über Nürnberg: "Die Merkwürdigste unter allen ist diese von 1706 d. 12. May; die Astronomen Rost, von Wurzelbau, P. Müller, und andere, beobachteten sie mit Vergnügen. Sie sahen die Sonne 3 M. 40 S. lang ganz verfinstert, sie erblickten die Planeten, Venus und Saturn, und einige Fixsterne, am Himmel, sie lebten zur Tageszeit in dunkler Nacht, denn die Tulpen in den Gärten waren geschlossen, die Tagvögel suchten ihre Nester, und die Fledermäuse und Nachtvögel flogen umher." Johannes Stürmer (*1775, †1828).

Nürnberger Finsterniskarte

Diese Sonnenfinsternis von 1706 regte den Nürnberger Kartographen Johann Gabriel Doppelmayr (*1677, †1750) an, auf seine schon existierende Europakarte den Verlauf der Finsterniszone einzutragen. Dies war erstmalig und erfolgte Jahre vor Edmond Halleys Zeichnung einer Sonnenfinsternis für London 1715.
Landkarte mit Verlauf der Sonnenfinsternis von 1706 Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg


1000 Jahre Sonnenfinsternisse über Nürnberg: 1050-2050

1050 wurde Nürnberg erstmals urkundlich erwähnt. Seither ereigneten sich vier totale (1133, 1241, 1433 und 1706) und fünf ringförmige (1147, 1153, 1207, 1321 und 1820) Sonnenfinsternisse über der Stadt, die nächste totale wird erst 2433 folgen.

Am 29. März 2006 ereignet sich über Nürnberg eine partielle Sonnenfinsternis, die über Libyen und Türkei als totale Sonnenfinsternis zu beobachten ist.

45 Jahre Wiedereröffnung Planetarium Nürnberg
Stempel: Planetarium Nürnberg 1965 Seit 1961 steht das Planetarium an seinem neuen Platz und zeigt den "Sternenhimmel bei Tag", so der Werbetext im Stempel von 1965.

Die Sonderausstellung "Astronomie auf Briefmarken"

im Foyer des Planetariums kann vom 4. März bis 29. Juni 2006 während der Öffnungszeiten des Planetariums (siehe Programmheft) kostenlos besichtigt werden.

Ein philatelistischer Katalog "Sonnenfinsternisse" kann erworben werden.

Briefmarke: Sonnenfinsternis 85c ArubaBriefmarke: Sonnenfinsternis 40c MexicoBriefmarke: Sonnenfinsternis 5c Mexico

Sondervortrag "Astronomie auf Briefmarken"

aus Anlass der Briefmarkenausstellung am 8. März 2006, 19 Uhr, im Planetarium von Dr. Eckehard Schmidt, der nur philatelistisches Material zeigt.