Daulat Singh Kothari wurde 1906 in Udaipur in Rajasthan geboren. Er wurde zum Schüler des Physikers Meghnad Saha und arbeitete an dem Cavendish Laboratory, Cambridge, unter Ernest Rutherford.

Er kehrte nach Indien zurück und arbeitete an der Universität von Delhi. Er stieg auf bis zum Leiter des Physikalischen Instituts. Er forschte über Statistische Thermodynamik und die Theorie Weißer Zwergsterne.

Er spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung von indischen wissenschaftlichen Organisationen wie der University Grants Commission und der National Council of Education Research and Training. Vor allem galt Kothari als hervorragender Pädagoge. Die indische Regierung ehrte ihn mit den Preisen Padma Bhushan 1962 und Padma Vibhushan im Jahr 1973. Zu Ehren von ihm gründete die Delhi Universität das Kothari Zentrum für Wissenschaft, Ethik und Bildung.

Daten

Mi 2603, FDC, Quelle: MiRu 3/2012