Carl Friedrich Gauß nahm auf dem Litberg einen Teil seiner Vermessungen vor. Am 14. August 2011 wurde zu seinen Ehren der Litbergturm in Carl-Friedrich-Gauß-Turm umbenannt. Ausstellung der Briefmarken- und Münzenfreunde der Geest - Harsefeld.

Der Turm besitzt eine Höhe von 25 Metern. 135 Stufen führen auf die Aussichtsplattform. 1725 Schrauben halten den Turm zusammen. Von Oben blickt der Besucher über die Baumwipfeln hinweg nach Sauensiek. Mit 65 Metern über Normalnull ist der Turm die höchste Erhebung im Landkreis Stade.

An der Stelle des Turmes errichter Carl Friedrich Gauß vor rund 200 Jahren einen Vermessungsturm. 1821 hatte er den Auftrag erhalten gehabt, die Ländereien des Königs von Hannover zu vermessen. Vom Litberg aus konnte er seine Ziele in Hamburg-Altona, Hohenhorn, Wilseder Berg, Elmshorn und Zeven anpeilen.

Errichtet wurde der Turm mit Mitteln der EU. Der Turm ist baugleich mit dem Nottensdorfer Aussichtsturm.

Daten

Sonderstempel