Vor- und Frühgeschichte in der Schwäbischen Alb

UNESCO Pfahlbauten


Von der Neuzeit bis in die Steinzeit hinein reicht unser Reiseweg zurück. Ja sogar die erdgeschichtliche Dimension eines Meteoreinschlags bekommen wir zu spüren. Museen begleiten unseren Weg durch die spannende Geschichte Schwabens. Sie informieren über frühkeltische Siedlungen, römische Kultur, mittelalterliches Burgleben und eiszeitliche Rentierjäger.

Reiseprogramm

Anreise abends ca. 18 in Nürnberg. Begrüßung und Einführung. Abendliche Führung um die Nürnberger Burg.

Übernachtung in Nürnberg.

Vormittags Besichtigung des Germanischen Nationalmuseums in der Abteilung Archäologie

Wir starten ca. 12:30 Uhr mit der Fahrt ins Lonetal. Besichtigung des Archäoparks Vogelherdhöhle.

Besichtigung des Blautopfs.

Fahrt nach Ulm. Hotelunterkunft.

Übernachtung in Ulm.
Besichtigung der Ausstellung "Der Löwenmensch" im Stadtmuseum Ulm

Fahrt an den Federsee zum UNESCO Weltkulturerbe "Prähistorische Pfahlbauten rund um die Alpen", hier das Pfahldorf bei Bad Buchau. Oberschwaben ist mit 6 Fundstellen im Weltkulturerbe vertreten, die ein archäologisches Erbe präsentieren, das rund 6000 Jahre zurückreicht.

Fahrt zur Heuneburg - frühkeltischer Fürstensitz, Besichtigung des Freilichtmuseums und des Heuneburgmuseums in Hundersingen. Hier war ein bedeutendes Siedlungs- und Machtzentrum der älteren Eisenzeit. Rekonstruiert ist die weithin sichtbare 80 Meter lange weiße Mauer aus Lehmziegeln sowie mehrere Gebäude, die Einblick in das Leben von vor 2500 Jahren geben.

Übernachtung in Hundersingen
Besichtigung weiterer Fundstellen in der Umgebung der Heuneburg

Besichtigung des Meteoritenkraters in Nördlingen

Übernachtung in Nördlingen.
Rückfahrt nach Nürnberg. Ende der Reise ca. 12 Uhr.

Leistungen und Preise


Auf Nachfrage ist eine Teilnahme an einzelnen, von Ihnen selbst ausgewählten Reiseprogrammbausteinen, möglich, der Reisepreis reduziert sich.
Änderungen im Reiseprogramm vorbehalten!

weitere Informationen zu dieser Reise:
Reisebericht