Venustransitreise 2012
Ein letztes Mal für 105 Jahre



Nach 2004, als wir ihn in Sizilien beobachteten, nun 2012. Dies wird der letzte Venustransit des Jahrhunderts sein - der nächste findet erst wieder am 11. Dezember 2117 statt.
Grafik 'Venustransite'

Dieses seltene Himmelsereignis wollen wir von Norwegen aus beobachten, nördlich des Polarkreises, so dass wir mittels der Mitternachtssonne den vollständigen Transit verfolgen können. Unser Ziel ist Tromsø, eine schnell wachsende Stadt von etwa 66 000 Einwohnern. Schwärmer bezeichnen es als Paris des Nordens. Die Volluniversität bietet neben arktischer Biologie auch künstlerische Fächer und einen Urvölker-Studiengang. Auch die Astronomie und Astrophysik sind hier Zuhause.

Am Anfang des Aufenthaltes in Tromsø steht die Teilnahme an der Venus Transit Conference Tromsø 2012, 2. - 3. Juni 2012, durchgeführt von und an der Universität Tromsø, Science Center of Northern Norway. Inhalt ist die wissenschaftliche und kulturhistorische Aufarbeitung der Venustransite in Vergangenheit und Gegenwart. Norwegen war bei früheren Venustransiten Reiseziel mehrerer Expeditionen, deren Forschungsergebnissen ebenfalls nachgegangen wird. Selbstverständlich geht es auch um die konkrete Beobachtung des Venustransits am 5.-6.6.2012 in Tromsø oder anderswo.

Bitte beachten Sie das Reiseprogramm für den selben Zeitraum und Reiseziel, ausgeschrieben für Schüler, Jugendliche und junge Erwachsene. Einzelheiten auf Nachfrage.

Reiseprogramm

Das folgende Reiseprogramm ist modular (Reisebausteine) zu sehen, so dass sie sich ihr Reiseprogramm selbst zusammenstellen können. Beispiele: Wer nicht an der Konferenz teilnehmen möchte oder zeitlich nicht kann, reist eben Tage später an. Wer nicht auf die Insel Ven mitreisen möchte, reist früher ab. Wer einen längeren Aufenthalt in Norwegen plant, gestaltet sich die An- und Abreise individuell. Bitte informieren sie uns über ihre Wünsche.
Anreisetag nach Norwegen mit dem Flugzeug für diejenigen, die an der Venustransit-Konferenz in Tromsø teilnehmen möchten.

Bezug des Hotels in Tromsø. Erster Abend unter der Mittsommernachtssonne, gemütliches Beisammensein.
Teilnahme an der Venus Transit Conference Tromsø 2012 im Science Center of Northern Norway.

Besichtigung des Universitätscampus, des Stadtzentrums von Tromsø und der Uferpromenade. Der ganzjährige eisfreie Handelshafen zog Arktis-Expeditionen an, Polarforscher wie Fridtjof Nansen und Roald Amundsen brachen von hier aus auf ins Eis. Besuch des Polarmuseums.

Übernachtung in Tromsø
Zweiter Tag der Venus Transit Conference Tromsø 2012 im Science Center of Northern Norway.

Teilnahme an Vorbereitungen der Konferenz auf den Venustransit. Absprachen über koordinierte Beobachtung, Kontakte und Nachbereitung des Venustransits. Für mediale Berichte stehen zur Verfügung: Leinwand, PC und Beamer.

Übernachtung in Tromsø.
Fakultative Teilnahme an der Exkursion Venus Transit Tour der Konferenzteilnehmer zu Plätzen in Nordnorwegen (Vardø, Hammerfest und Nordkapp) möglich, wo in früheren Zeiten astronomische Expeditionen Venustransite verfolgten.
Unser Beobachtungsplatz ist der 421 Meter hohe Storsteinen, der "Hausberg" von Tromsø, auf den wir mit der Seilbahn fahren. Von dort aus bietet sich nicht nur ein schöner Blick auf die Stadt, sondern auch ins Hinterland und eine gute Aussicht auf die Mitternachtssonne bzw. den Venustransit. Beobachtung des vollständigen Venustransits.
Rückkehr zum Hotel. Auswertung der Beobachtungsergebnisse des Venustransits. Ausklang der Beobachtungssession und Frühschoppen in der "Ølhallen" - der örtlichen Brauerei.

Zeit zur freien Verfügung.

Besichtigung universitärer Einrichtungen und Ausflug zur Außenstation der Universitätssternwarte in Skibotn (angefragt).

Übernachtung in Tromsø
Ausflug und Besichtigung der Anlage von EISCAT (European Incoherent Scatter) bei Tromsø, ein internationales Projekt nördlich des Polarkreises zur Erforschung der Wechselbeziehungen zwischen Sonne und der Hochatmosphäre und Ionosphäre der Erde. Übernachtung in Tromsø
Fahrt zum Flughafen und Flug entweder zurück nach Deutschland oder nach Kopenhagen mit Umstieg in die Bahn und Zugfahrt nach Landskrona. Fähre nach Insel Ven, ehemals im Besitz des Astronomen Tycho Brahe. Brahes Geburtstag liegt jetzt 465 Jahre zurück. Er gilt in der Astronomiegeschichte als der letzte, bedeutende Beobachter des Himmels bevor 1609 das Fernrohr entwickelt wurde.

Erster Orientierungsrundgang auf der Insel, insbesondere zu den historischen Plätzen der Astronomie Brahes, den beiden Sternwarten Uranienburg und Sternenburg.

Übernachtung in Landskrona
Besichtigung des Brahe-Museums, Zeit zur eigenen Erforschung der Insel Ven.
Mittags Rückfahrt nach Landskrona, Zugfahrt nach Kopenhagen.
Rückflug nach Deutschland. Ende der Reise.

Leistungen und Preise

Da die Reise individuell zusammen gestellt werden kann, wird hier nur ein Basispreis genannt: Fahrt im Auto. Bitte fragen sie wegen anderer Leistungen und Preise nach.
Änderungen im Reiseprogramm vorbehalten!

weitere Informationen zu dieser Reise:
Reisebericht