Einsteinturm
Einstein-Observatorium Potsdam

WISSENSCHAFTSSTÄDTE BERLIN UND POTSDAM

Berlin - Hauptstadt für die Wissenschaft


Unsere Städtereise 2010 führt uns diesmal nach Berlin und Potsdam. In halbtägigen Exkursionen werden wir Wissenschaftseinrichtungen in der Region Berlin und Potsdam besuchen. In diesem Jahr ist Berlin die Wissenschaftsstadt, insbesondere gilt es fünf Jubilare zu feiern: Reiseprogramm

Das Programm besteht aus zwei Teilen, dem Besichtigungsprogramm vom Freitag bis Samstagsmittag sowie von Sonntag bis Montag. Von Samstagnachmittag bis -mitternacht besteht individuelle Teilnahmemöglichkeit an der öffentlichen "Langen Nacht der Wissenschaften".
Individuelle Anreise der Teilnehmer vormittags.

12 Uhr Treffen, Begrüßung und Einführung in das Wochenendprogramm

Anschließend Abfahrt zur ersten Besichtigung. Wir besichtigen um 13 Uhr das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik: (Albert-Einstein-Institut), Am Mühlenberg 1, 14476 Potsdam-Golm:
Für den Vormittag und Mittag sind wieder Besichtigungsprogramme geplant.

Danach ist kein Gruppenangebot vorgesehen, sondern von Nachmittag bis Mitternacht (17 bis 1 Uhr) besteht Gelegenheit zu individuellen Besichtigungen im Rahmen der öffentlichen "Langen Nacht der Wissenschaft". Auf Wunsch werden Besuche empfohlen. Beispielsweise könnte eine Besichtigung des Deutschen Synchroton (DESY) in Zeuthen stattfinden, das sich an der LNdWi beteiligt.

Insgesamt werden in der "Klügsten Nacht des Jahres" tausende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende aus fast 70 Einrichtungen ein spannendes und vielfältiges Programm aus Wissenschaft und Forschung präsentieren. Neben den klassischen Wissenschaftseinrichtungen wie Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungsinstituten öffnen auch forschende Unternehmen und wissenschaftsnahe Institutionen ihre Türen. Entsprechend breit ist das Spektrum der Themen und Perspektiven - von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Praxis sind die verschiedenen Aspekte von Forschung und Lehre in der "Langen Nacht" präsent.
ca. 9:30 Uhr Fortsetzung unserer Besichtigungstouren.
9 Uhr Abfahrt zu den Besichtigungen des Astrophysikalischen Instituts Potsdam (AIP), Babelsberg. Mittagspause. Besichtigungen auf dem Telegrafenberg in Potsdam, u.a. Einstein-Sonnenobservatorium, Großer Refraktor.

Ende des Reiseprogramms. Rückfahrt.

Leistungen und Preise Sie haben ergänzende Vorschläge zu den Besichtigungen? Bitte umgehend mitteilen.

MEHR WISSEN

Das allgemeine Jahresprogramm 2010 zu 300 Jahre Wissenschaftsgeschichte Berlin finden Sie hier.

Verlängern Sie Ihren Berlin-Aufenthalt: Am 8. Juni 2010 beginnt die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) und endet am 13. Juni 2010. Die Mutter aller Luftfahrtmessen feierte im Jahr 2009 ein besonderes Jubiläum: Die älteste Luftfahrtmesse der Welt wurde im vergangenen Jahr 100 Jahre alt. Infos hier.

Die Lange Nacht der Wissenschaften findet am Samstag, den 5. Juni 2010, bereits zum zehnten Mal statt. Sie veröffentlicht ihr Programm im Internet ab 10. Mai 2010. Dort auf der Homepage können Sie die Eintrittskarte für die LNdWi im Vorverkauf bestellen und per Kreditkarte und Paypal bezahlen: hier.

Das Naturkundemuseum Berlin. Informationen Infos hier.

Briefmarke: Naturkundemuseum Berlin

Sonderbriefmarke aus Anlass des 200jährigen Bestehens des Naturkundemuseums

Informationen über die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften erhalten Sie hier.

Informationen über die Humboldt-Universität zu Berlin erhalten Sie hier.

Informationen über die Staatsbibliothek zu Berlin erhalten Sie hier.

Informationen über die Max-Planck-Gesellschaft erhalten Sie hier.

Informationen über die Charité-Universitätsmedizin Berlin erhalten Sie hier.


Das offizielle Stadtportal der Stadt Berlin erreichen Sie hier. Individuelle Übernachtungen können Sie hier ebenfalls bestellen.

Änderungen im Reiseprogramm vorbehalten!

weitere Informationen zu dieser Reise:
Bildergalerie