Von der Zahl zum Computernetzwerk

Sonderreise im Mathematikjahr 2008
Mathematikmuseen in Bonn und Gießen
und Computermuseen in Hünfeld und Paderborn

Reiseprogramm

Bei Besuchen in vier berühmten Museen erleben wir, wie die Mathematikwelt uns umgibt, vernetzt und leitet.

Briefmarke mit Schickard-RechenmaschineNur scheinbar wenden wir uns einem nicht-astronomischen Thema zu. In Wirklichkeit sind immer wieder Astronomen an der Entwicklung der Mathematik und des Computers beteiligt gewesen. Ohne Mathematik keine Astronomie. Erinnert sei an den historischen Computer von Antikythera aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert. Auch die Himmelsscheibe von Nebra, ca. 1500 v. Chr., setzt eine Zählung ihrer Sterne voraus und viele Deutungsversuche kommen um eine kalendarische Mathematik nicht aus. Bekannt aus dem Briefwechsel mit Johannes Kepler ist die Schickardsche Rechenmaschine, deren Rekonstruktion wir bereits bei einem früheren Besuch im Deutschen Museum München bestaunen konnten.

Wir besuchen das Arithmeum in Bonn, das Mathematikmuseum in Gießen, das Zuse-Museum in Hünfeld und das Nixdorf-Museum in Paderborn. In dieser Reihenfolge wollen wir die Reise auch durchführen. Beginn der Reise ist Bonn, Hauptbahnhof und Ende der Reise ist das Heinz Nixdorf Museum Forum in Paderborn.

Wir verteilen die Museumsbesuche auf ein komplettes Wochenende, um in den Museen ausreichend Zeit zu haben für Rundgänge und aktivem eigenen Beteiligen an den erfahrbaren mathematischen Spielobjekten für Besucher.

Arithmeum Bonn

Treffpunkt und Abholmöglichkeit für die, die nicht von Nürnberg aus anreisen, ist der Hauptbahnhof, Bonn, um 13:00 Uhr. Wer mit dem Auto anreist, kann direkt zum Arithmeum fahren und dort auf die anderen Reiseteilnehmer warten.

Das Arithmeum ist ein dem Forschungsinstitut für Diskrete Mathematik angeschlossenes Museum. Unter dem Titel "Rechnen einst und heute" präsentiert das Arithmeum Zähl- und Rechenmaschinen von antiken Zählmünzen über kunstvolle Rechenmechaniken vergangener Jahrhunderte bis zum Schach-Computerchip "Deep Blue".

1820-1822 baute in Ansbach der Uhrmacher und Konstrukteur von Rechenmaschinen, Johann Christoph Schuster (1759-1823), eine zylindrische Rechenmaschine. Sie wurde erst 1993 wieder entdeckt und steht seit 1999 im Arithmeum in Bonn. Es erschien eine Sonderbriefmarke am 7. März 2002.

Briefmarke mit Schuster-Rechenmaschine

Stadtführung durch die Stadtmitte Bonns mit Hinweisen auf die Wirkungsstätten von Astronomen sowie wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen und Museen.

Fahrt nach Gießen. Kleiner Stadtrundgang. Übernachtung in Gießen.
Mathematicum Gießen

Wir besuchen das im November 2002 eröffnete Mathematikmuseum von Prof. Beutelsbacher in Gießen. Das Mathematikum ist "das erste mathematische Mitmachmuseum der Welt", denn hier führt der Besucher selbstständig Experimente durch und gewinnt dadurch Erfahrungen und Einsichten. Sie werden nicht mit Formeln, Symbolen und Gleichungen konfrontiert, sondern machen Erfahrungen an über 100 mathematischen Experimenten - eine mathematische Reise der Sinne.

Konrad Zuse Museum Hünfeld

In seinen letzten Lebensjahrzehnten wohnte Computerpionier Konrad Zuse in Hünfeld. Dort feierte er 1995 seine Goldene Hochzeit, erhielt er den Großen Verdienstorden mit Stern und Schulterband und verstarb er 18.12.1995. Auf dem Friedhof befindet sich seine letzte Ruhestätte. Wir besichtigen das Zuse Museum in Hünfeld.

Weiterfahrt nach Paderborn. Kleiner Stadtrundgang. Übernachtung in Paderborn.
Heinz Nixdorf MuseumsForum

Das Leitbild ist ein wenig an die frühere Firmenkultur der ehemaligen Nixdorf ausgerichtet, denn es werden zwar eingangs auch die mathematischen Zahlen präsentiert, doch am Ende der Ausstellung steht das unternehmerische Umfeld der Mathematik, die Automatisierte Fabrik.

VW-Kleinbus T5Leistungen und Preise:
Mindestteilnehmerzahl: 5

Reiseleitung Eckehard Schmidt.

Anmeldeschluss 30. Juni 2008

Anzahlung 25,- €

Beginn der Reise: Bonn; Ende der Reise: Paderborn. Es besteht Mitfahrgelegenheit von Nürnberg aus bzw. es kann unterwegs zugestiegen werden.

Auf Nachfrage ist eine Teilnahme an einzelnen, von Ihnen selbst ausgewählten Reiseprogrammbausteinen möglich, der Reisepreis reduziert sich.

Sie können die Reise auch ohne Übernachtungen buchen und reduzieren dadurch den vorstehenden erwähnten Reisepreis. Bitte fragen Sie nach.

Änderungen im Reiseprogramm vorbehalten!

weitere Informationen zu dieser Reise:
Bildergalerie