Astronomische Uhren / Tycho Brahe / Ole Rømer
- eine Studienreise um die westliche Ostsee



Astronomische Uhr in Stralsund Römers Stadtobservatorium Brahes Stjärneborg auf Ven
Links: Astronomische Uhr in Stralsund.
Mitte: Rømers Stadtobservatorium.
Rechts: Brahes Stjärneborg auf Ven.

Der Ruhm des Schlosses Gottorf in Schleswig wurde im 17. Jhd. durch den einzigartigen, drehbaren Globus begründet, eine Hohlkugel von 3 m Durchmesser. Dieses Wunderwerk war von außen ein Erdglobus. Trat man in das Innere der Kugel, so befand man sich im Inneren eines Himmelsglobus. Dieses „achte Weltwunder“ erbat sich Zar Peter der Große im Jahr 1713 als Geschenk. Das erste Ziel unserer Reise ist der Nachbau dieses Globus, der im Frühjahr 2005 eröffnet wurde.

Der zweite Teil der Reise wird den astronomischen Uhren in Lübeck, Bad Doberan, Rostock, Stralsund und Lund gewidmet, deren Ursprung in die Zeit der Hanse im 14. Jahrhundert zurückreicht. Herr Dr. Ernst-Reinhold Mewes wird den Reiseteilnehmern ausführlich erklären, wie mit der Vorstellung vom geozentrischen Aufbau der Welt und vor dem Hintergrund christlicher Glaubenslehre in den astronomischen Monumentaluhren die Zeit sowohl im physikalischen als auch im theologischen Sinn definiert wurde, aber auch, wie der Glaube an schicksalsbestimmende Astrologie in den Uhren ihren Ausdruck findet.

Der dritte Teil der Reise gilt dem Leben und Werk zweier großer skandinavischer Astronomen. Auf der Insel Ven hatte Tycho Brahe die Himmelsbeobachtungen durchgeführt, mit deren Hilfe Kepler seine Gesetze zur Bewegung der Planeten gefunden hatte. Heute zeigen eine gelungene Multimediaschau in Brahes Observatorium Stjärneborg und das in 2004 erheblich vergrößerte Museum Leben und Werk des großen Astronomen.

In Kopenhagen folgen wir den Spuren Ole Rømers im Runden Turm, auf Schloß Rosenborg sowie seinem Landobservatorium, wo er versuchte, mit seinem Passageinstrument eine Parallaxe der Fixsterne nachzuweisen und damit einen Beitrag zur Diskussion um die Kopernikanische Vorstellung vom heliozentrischen Aufbau der Welt zu geben.

In morgendlichen Kolloquien nach dem Hotelfrühstück werden die fachlichen Inhalte des jeweiligen Tages ausführlich besprochen. diese Informationen werden den Reiseteilnehmern in schriftlicher Form mitgegeben.

Neben den astronomischen Höhepunkten sind die langen, nordischen Sommerabende inmitten hanseatischer Backsteingotik ein besonderes Erlebnis. Nicht umsonst wurden Lübeck und Stralsund in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Unvergeßlich sind auch die Stimmungen am Meer bei den Schiffsreisen über die Ostsee, vorbei an Rügens Kreidefelsen, durch den Øresund zur Insel Ven und auf der Vogelfluglinie.

Das Reiseprogramm
Die Reise beginnt in Schleswig. Die Reiseteilnehmer treffen sich um 17 Uhr in Schleswig, Begrüßung, Rundgang durch die Altstadt mit Fischersiedlung Holm. Übernachtung Schleswig.
Einführendes Referat, Besichtigung Gottorfer Globushaus und Fürstengarten. Weiterreise nach Lübeck, Rundgang durch die Altstadt der Königin der Hanse, 1987 zum Weltkulturerbe ernannt. Übernachtung in Lübeck.
Einführendes Referat, Besichtigung der astronomischen Uhr in St. Marien Lübeck. Weiterreise nach Bad Doberan, Besichtigung des Münsters mit der astronomischen Uhrenscheibe. Weiterreise nach Rostock, abendlicher Spaziergang durch die Altstadt. Übernachtung Rostock.
Einführendes Referat. Besichtigung der astronomischen Uhr in St. Marien. Fahrt nach Stralsund (UNESCO-Weltkulturerbe 2002). Besichtigung der astronomischen Uhr in St. Nikolai. Rundgang durch die Altstadt. Übernachtung Stralsund.
Über Rügendamm, Ostseereise mit der Fähre von Sassnitz nach Trelleborg, von dort nach Lund. Stadtrundgang. Übernachtung Lund.
Einführendes Referat. Besichtigung des Doms zu Lund und seine astronomische Uhr; Historisches Museum der Universität Lund. Übernachtung in Lund.
Einführendes Referat. Ausflug auf die Insel Ven, Besichtigung Stjärneborg, Tycho-Brahe-Museum. Badegelegenheit. Weiterreise nach Kopenhagen. Übernachtung in Kopenhagen.
Besichtigung des Ole-Rømer-Museums und die Fundstelle seines Observatoriums „Tusculum“ bei Vridsløsemagle; nachmittags Runder Turm, Schloss Rosenborg. Abend zur freien Verfügung in Kopenhagen. Übernachtung Kopenhagen.
Rückreise nach Lübeck. Voraussichtliche Ankunft Mittags. Ende der Reise.

Leistungen und Preise

Im Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten:
Reisepreis und Anzahlung:

Teilnehmerzahl mindestens 5

Anmeldeschluss 10. Juni 2006.

Reisebeginn ist Schleswig und Reiseende ist die Hansestadt Lübeck, Weltkulturerbe seit 1987.

Wissens-Wert:
Informationen über den Globus beim Museum Gottorf, Schleswig: http://www.schloss-gottorf.de.

Änderungen im Reiseprogramm vorbehalten!