CHINA

astronomisch und kulturell
555 Jahre Historische Sternwarte Peking
40 Jahre Planetarium Peking

Sternbild Grosser Wagen


Kongress- und Studienreise

Diese Studienreise vertieft die Kenntnisse über historische und moderne Astronomie in China und führt von den historischen Sternwarten in Dengfeng über Peking hin zum modernen 2-m-Teleskop in Xinglong. In Gesprächen mit führenden Astronomen lernen Sie Chinas eigenen Weg zur Astronomie kennen und verstehen.

China sucht Anschluss an die internationale Astronomie. Andererseits sind die Astronomen in aller Welt interessiert, die mehrtausendjährige Astronomiegeschichte Chinas kennenzulernen. Die kulturellen Unterschiede zwischen Ost und West geben diesem Wissenschaftsaustausch eine besondere Prägung.

In Peking begeht in diesem Jahr die Historische Sternwarte ihr 555jähriges und das einzige Großplanetarium Chinas das 40jährige Bestehen.

In Peking besteht Gelegenheit, an einem Internationalen Symposium über den astronomischen Austausch zwischen China mit anderen Ländern teilzunehmen. Alternativ dazu kann währenddessen ein Besichtigungs- und Kulturprogramm gewählt werden.

Am 16. September findet eine totale Mondfinsternis statt. Am 23. September 1997 ist Tagundnachtgleiche (Herbstanfang).

Reiseprogramm


Abends Abflug in Frankfurt/Main. Andere Reiseteilnehmer starten in ihren Heimatorten.
Ankunft in Peking. Transfer zum Hotel. Stadtrundfahrt u.a. zum Tiananmen-Platz, and dem Mao Tse-tung die Volksrepublik China proklamierte. Dort ereigneten sich Tragödien, als 1989 die Demokratiebewegung niedergeschlagen wurde. Besichtigung des Kaiserpalastes ("Verbotene Stadt").

Übernachtung in Peking
Frühstück im Hotel. Teilnahme am Symposium:"The Second International Symposium on Astronomiecal Exchange between China and Other Countries".
Frühstück im Hotel. Teilnahme am Symposium:"The Second International Symposium on Astronomiecal Exchange between China and Other Countries".

Übernachtung in Peking
Frühstück im Hotel. Teilnahme am Symposium:"The Second International Symposium on Astronomiecal Exchange between China and Other Countries".

Übernachtung in Peking
Frühstück im Hotel. Teilnahme am Symposium:"The Second International Symposium on Astronomiecal Exchange between China and Other Countries".

Übernachtung in Peking
Frühstück im Hotel. Wir verlassen Peking und erreichen Huairou, wo das größte chinesische Sonnenobservatorium steht. Unterwegs Halt und Rast in Dörfern.

Weiter nach Xinglong zur astrophysikalischen Sternwarte Pekings, in ca. 170 km Entfernung. Besichtigung der Sternwarte mit dem größten Spiegelteleskop Chinas. Etwas mehr als 2 m Durchmesser.

Abends Teilnahme am astronomischen Programm der Sternwarte Xinglong.

Übernachtung auf der Sternwarte Xinglong
Frühstück. Fahrt von Xinglong nach Peking zum Flughafen. Flug nach Xian, Transfer zum Hotel.

Übernachtung in Xian
Frühstück. Xian: Etwa 2000 Jahre herrschten Kaiserdynastien in dieser Stadt. Zur Einstimmung werden wir auf der historischen Stadtmauer entlang gehen und von dort den Panoramablick über die Altstadt genießen.

Ausflug zu der noch nicht ausgegrabenen Pyramide des Kaisers Qui. Nur wenige Kilometer davon entfernt ist die weltberühmte Terrakottaarmee des ersten Kaisers von China zu besichtigen (strengstes Fotografierverbot!). Weiterfahrt zu den heißen Quellen, dem Badeort chinesischer Kaiser.

Der Ausflug führt zur Shaanxi-Sternwarte.

Mit dem Nachtzug fahren wir von Xian nach Luoyang.
Fahrt zum Hotel. Stadtbesichtigung. Luoyang ist eine der ältesten Städte Chinas und war 960 Jahre lang Hauptstadt verschiedener Dynastien. Wir erleben eine typische chinesische, quirlige Altstadt. Wir besichtigen eine der größten Höhlen Chinas, die Longmen-Grotten.
Fahrt nach Dengfeng, wo sich der Shaolintempel befindet. Von hier aus nahm der Zen-Budhismus in China seinen Ausgang.

Besichtigung der historischen Sternwarte bei Dengfeng, die älteste erhalten gebliebene Sternwarte Chinas. Sie wurde 1276 gegründet und beherbergt heute ein astronomisches Museum. Bei Sonnenschein können wir den interessanten Schattenwurf an den Sternwartenmauern während der Tagundnachtgleiche beobachten.

Nachtzug Luoyang nach Nanking.
Ankunft in Nanking: Stadtbesichtigung, Besichtigung der Sternwarte in Nanking. Hier begann die moderne Astronomiegeschichte Chinas, nachdem die Stadt durch die Rote Armee befreit wurde. Besichtigung eines Sonnenobservatoriums und einer Fabrik der Akademie der chinesischen Wissenschaften, die astronomische Teleskope herstellt, Spiegel schleift und Radioteleskope herstellt.

Übernachtung in Nanking
Flug nach Qingdao, Stadtbesichtigung, Besichtigung der Sternwarte in Qingdao. Besuch in der berühmten Brauerei für Tsingtao Bier, die seit 1903 existiert. Stadtmuseum.

Übernachtung in Qingdao
Bis zum Abflug Zeit zur freien Verfügung. Flug nach Peking.

Übernachtung in Peking
Bis zum Abflug abends Zeit zur freien Verfügung. Rückflug nach Deutschland.
Ankunft in Frankfurt/Main.

Leistungen und Preise

Inbegriffen: Inlandflüge in China, Züge in China sowie alle Bustransfers zu bzw. von den Hotels und Besichtigungen. Übernachtung in Mittelklassehotels, Doppelzimmer mit Dusche/WC. Halbpension innerhalb Chinas (nicht am ersten bzw. letzten Tag) mit Pekingentenessen. Deutschsprachige Reiseleitung (Dolmetscher) und Führung, Eintrittsgelder.

Preis für die vorstehenden Leistungen: ca. 3000,00 DM (je nach Teilnehmerzahl) im Doppelzimmer. Anzahlung bei Reiseanmeldung: DM 200,00; Restbetrag wird vier Wochen vor Reisebeginn fällig.

Nicht im Preis enthalten sind Visa- und Flughafengebühren, Trinkgelder, Gepäckträger und sonstige Service-Gebühren. Eine Teilnahmegebühr für das Symposium ist gesondert an den Kongreßveranstalter zu zahlen.

Die Reise von und nach Deutschland kann entweder per Flugzeug oder per Eisenbahn (Transsibirien-Express) erfolgen. Diese Kosten sind zuzüglich zum obigen Landprogramm.

Beachten Sie die gültigen Einreise- und Zollbestimmungen für China. Visum erforderlich.

Im Reisepreis ist keine Reiserücktritts- und Gepäckversicherung enthalten, wir empfehlen Ihnen einen solchen Versicherungsabschluss.


Änderungen im Reiseprogramm möglich!

weitere Informationen zu dieser Reise:
Reisebericht